. .
Progress Themen Dienstleistungen Über Progress Entdecken Aktuelles

Am Antrag beteiligte Bereiche:

UP Transfer GmbH

Vertreten durch:

Dr. Andreas Bohlen
Geschäftsführer der UP Transfer GmbH
Am Neuen Palais 10, Haus 6
14469 Potsdam

UP Transfer GmbH

Kurzprofil

Die UP TRANSFER GmbH ist ein gemeinnütziges Unternehmen der Universität Potsdam zur professionellen Durchführung von Projekten mit der Wirtschaft auf dem Gebiet des Wissens- und Technologietransfers, insbesondere in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Lehre, Bildung und Weiterbildung. Die UP TRANSFER GmbH betreibt seit 1998 professionell die Anbahnung, die Akquisition, die Durchführung und das Management von Projekten mit privaten und öffentlichen Auftraggebern. Damit werden zugleich Impulse aus Lehre und Forschung erschlossen sowie Grundlagen für neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen geschaffen und deren erfolgreiche Umsetzung am Markt gefördert. Wissenschaftler und Unternehmen werden von einem professionellen Management unterstützt, das die Partner vor allem von administrativen Aufgaben entlastet.

Im Rahmen von PROGRESS kooperiert die UP TRANSFER GmbH eng mit dem universitären Profilbereich „Politik, Verwaltung und Management“ und seinem Netzwerk, dem „Potsdam Centrum für Politik und Management“ (PCPM). So hat sich der Bereich „PCPM Executive Education“ bei der UP TRANSFER GmbH als Ziel gesetzt, die im PROGRESS-Verbund gebündelte Expertise in Form innovativer Weiterbildungs- und Beratungsprodukte für Fach- und Führungskräfte bereitzustellen, die im Spannungsfeld zwischen politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Verantwortung agieren.

Dabei sollen natur- und sozialwissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Naturgefahren, Klimawandel, ihren Effekten und politisch-administrativen Reaktionsstrategien kombiniert und als An wen dungswissen von Policy-Experten und Führungskräften aufbereitet werden. Leitfrage bei der Entwicklung dieser Angebote ist es, welche erfolgreichen technologischen und politisch-administrativen Anpassungslösungen und Präventionsstrategien sich aus den verschiedenen im PROGRESS-Verbund vertretenen analytischen Perspektiven ableiten lassen. Die Angebote werden sich auf die Bereiche der schrittweisen Entwicklung von spezialisierten postgradualen Studiengangsmodulen („Master-Streams“), eigenständigen Master-Programmen und zielgruppenorientierten Seminaren, Trainings und Workshops („Executive Programs“) konzentrieren.