. .
Progress Themen Dienstleistungen Über Progress Entdecken Aktuelles

Historie des Telegrafenberges



Beoachtungssatelliten
Dr. Sigrid Roessner
Tel: 0331.288-1196
E-Mail: sigrid.roessner@gfz-potsdam.de

Dr. Thomas R. Walter
Tel.: 0331.288-1253
E-Mail: Thomas.Walter@gfz-potsdam.de

Sensoren und Auswerteverfahren
Professor Dr. Frank Scherbaum
Tel: 0331.977-6264
E-BeoachtungssatellitenMail: fs@geo.uni-potsdam.de

Dr. Maik Heistermann
Tel: 0331.977-2671
E-Mail: heisterm@uni-potsdam.de

Kontext Visualisierung
Dr. Thomas Nocke
Tel: 0331.288-2626
E-Mail: nocke@pik-potsdam.de

Professor Dr. Jürgen Döllner
Tel: 0331.5509 170
E-Mail: doellner@hpi.uni-potsdam.de

Innovative Monitoringtechniken, Datenanalyse- und Visualisierungsverfahren

Schon seit der Gründung des königlich Preußischen Observatoriums auf dem Potsdamer Telegrafenberg im Jahr 1870 werden dort Instrumente und Methoden zur Erdbeobachtung entwickelt. Mit eigens konzipierten Apparaturen, Teleskopen, Sensoren und Satteliten wird seither in den Bereichen Fernerkundung, Seismologie und Hochwasserfrühwarnsysteme sowie Geodäsie die Innovation im Bereich der Spitzenforschung unterstützt. Daneben nutzt PROGRESS seine Expertise für neue Methoden im Bereich der Verarbeitung und Auswertung massiver Datenmengen.

Im Bereich der Satelittenfernerkundung unterstützen wir Unternehmen der Raumfahrt (u.a. EADS-Astrium, RapidEye) bei der Konfiguration neuer Beobachtungssatelliten. Der Schwerpunkt liegt auf der Methodenentwicklung von Auswerteverfahren optischer (u.a. RapidEye) sowie Radar- (u.a. TerraSAR X) Aufnahmetechniken. Auch evaluieren wir Verfahren zur Anwendung der Daten für Analysen im Bereich Gletschermonitoring, Vulkanologie, Erdbebendetektion.

In der Hochwasser-Frühwarnung und in der Seismologie werden Sensoren und Auswerteverfahren konzipiert, die die Gefährdungs- und Risikoanalyse unterstützen. Unsere Expertise im Bereich der Simulationswerkzeuge und Analysetechniken umfasst dabei das Design der Aufnahmesysteme (Sensordesign, Netzwerke), die Integration heterogener Daten (Datenbanksysteme, Operationalisierung), die Analyse und Interpretation (u.a. Bayesische Netze) sowie Visualisierung, z.B. in Entscheidungsunterstützenden Systemen.

Im Bereich der Visualisierung entwickeln wir Verfahren für die bessere Visualisierung von Kontexten, um ein klares Verständnis der Zusammenhänge zu erleichtern. Unsere Expertise liegt einerseits auf der Visualisierung von massiven raumzeitlichen Daten und deren Exploration in Echtzeitumgebungen und andererseits auf der Verbildlichung von Information in unterschiedlichsten Formaten.

In PROGRESS werden mithilfe von von Terra-SAR X - Daten neue Analysemethoden von Naturgefahren wie Erdbeben, Hangrutschungen und Vulkanaktivität erprobt. Die Abbildung zeigt ein RADAR Interferogramm über der Osttürkei und entstammt Analysen des GFZ.