. .
Progress Themen Dienstleistungen Über Progress Entdecken Aktuelles

Am Antrag beteiligte Bereiche:

Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI)

Vertreten durch:

Prof. Dr. sc. nat. Christoph Meinel
Institutsdirektor und Geschäftsführer
Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3
14482 Potsdam

Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI)

Kurzprofil

Das Hasso-Plattner-Institut ist ein An-Institut der Universität Potsdam. Geschaffen worden war das HPI 1998 auf dem Weg einer Public-Private-Partnership. Träger ist die gemeinnützige „Hasso-Plattner- Stiftung für Softwaresystemtechnik“. Die Professoren des HPI werden in der Regel gemeinsam mit der Universität Potsdam berufen.

Das HPI bietet seit Aufnahme des Lehrbetriebs im Wintersemester 1999/2000 den deutschlandweit einzigartigen Bachelor- und Master-Studiengang „IT-Systems Engineering“ an. Er vermittelt die Fähigkeit zu Konzeption, Entwurf und Einsatz großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Die Studierenden sind an der Universität Potsdam immatrikuliert und erhalten nach erfolgreichem Studium den international anerkannten Abschluss eines Bachelor of Science und Master of Science.

Seit Lehrbeginn im Wintersemester 1999/2000 erhielten fast 400 Studierende den Bachelor- und mehr als 130 Studierende den Master-Abschluss. Darüber hinaus wurden in dieser Zeit 20 Promotionsprojekte abgeschlossen. Rund 70 sind momentan in Bearbeitung. Derzeit zählt das Institut rund 450 Studenten, davon 280 für den Bachelor- und 170 für den Masterstudiengang. Am HPI lernen sie, komplexe IT-Systeme und Softwareprodukte zu verstehen, zu entwickeln und zu beherrschen. Sie werden damit für leitende Managementpositionen in der IT-Industrie wie die eines Software-Architekten, eines Projektleiters oder eines Chief Technology Officers (CTO) vorbereitet. Angestrebt wird vom HPI insbesondere die Schaffung einer Ingenieurskultur im IT-System Engineering. Gegenwärtig arbeiten am Institut rund 50 Professoren und Lehrbeauftragte.

Das HPI gilt als „Shooting-Star im Fach Informatik“ (Zeitschrift Karriere, Juni 2006) und hat bei Rankings jüngst hervorragende Ergebnisse erzielt. Zum Beispiel ordnete das Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) den HPI-Studiengang in vier der fünf wichtigsten Kategorien (Studiensituation, Betreuung, IT-Infrastruktur, Forschungsgelder) jeweils der Spitzengruppe der Universitäten zu. Die deutsche Bundesregierung würdigte die Leistungen des Hasso-Plattner-Instituts und seines Stifters, in dem sie ihren ersten Nationalen IT-Gipfel im Dezember 2006 am HPI veranstaltete. Das Institut kooperiert mit renommierten internationalen Wissenschaftseinrichtungen wie zum Beispiel der Stanford University und dem Massachusetts Institute of Technology.